Das IaG

Das Institut für angewandte Gesundheitsökonomie (IaG) ist ein WeiterbildungsInstitut, das von Prof. Dr. Dr. h. c. Peter Oberender gegründet wurde, und unter der wissenschaftlichen Studienleitung von Prof. Anja Engelmann und Prof. Dr. Jürgen Zerth mit Sitz in Bayreuth tätig ist.

Ausbildungsmöglichkeit:

Berufsbegleitender Studiengang am Wochenende (Freitag, Samstag und Sonntag), Studiendauer: 2 Semester, 30 ECTS.

Studienbeginn: Jährlich, jeweils im Frühjahr und im Herbst.

Zielgruppe:

Mediziner und leitende Angestellte bei Krankenkassen, in Krankenhäusern, in Arztpraxen, in medizinischen Versorgungszentren, bei pharmazeutischen Herstellern und in der Medizinproduktindustrie, in Rehabilitationseinrichtungen, Prüfungs- und Beratungsgesellschaften sowie in Verbänden des Gesundheitswesens; Medizinstudenten.

Lehrveranstaltungen / Inhalte:

  • Volks- und Betriebswirtschaftslehre
  • Sozialrecht
  • Managementgrundlagen im Gesundheitswesen
  • Grundlagen der Gesundheitsökonomie und der Gesundheitspolitik
  • Medizin und Ökonomik
  • Grundlagen der Informatik und E-Health
  • Ethik und offene Fragen der Medizin
  • Krankenhauscontrolling und –Organisation
  • Versicherungsökonomik und –betriebslehre
  • Internationale Gesundheit und Evaluation
  • Qualitätsmanagement
  • Integrierte Versorgung
  • Finanzierung und Rating von Krankenhäusern
  • Evidence based Medicine und Medizincontrolling

Teilnahmevoraussetzungen:

  • Realschulabschluss sowie Berufsausbildung in einem anerkannten für die Weiterbildung förderlichen Beruf sowie mind. vier Jahre Berufspraxis im Gesundheitswesen.
  • (Fach-)Abitur sowie eine abgeschlossene Berufsausbildung und mind. zwei Jahre Berufspraxis im Gesundheitswesen.
  • Vordiplom im Rahmen eines für die Weiterbildung förderlichen Studiums sowie mind. zwei Jahre Berufspraxis im Gesundheitswesen.
  • Abschluss eines Hochschul- oder BA-Studiums sowie mind. ein Jahr Berufspraxis im Gesundheitswesen.

Abschluss:

Gesundheitsökonom/in (FH), öffentlich-rechtlicher Abschluss an einer staatlichen Hochschule.